Oliver Christen
Architekten



N°016 Kleinstadt

Ersatzneubau Mehrfamilienhaus

Studienauftrag 2019

Planung 2019 - 2023 / Ausführung 2022 - 2023

Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Laufenburg

Projektteam:  Oliver Christen, Fabian Heer, Cyril Kunz, Sindusan Balasingam, Roger Rennhard (BUREGA)


Fotos: Rasmus Norlander


Der Ortsteil Sulz ist in seiner dörflichen Struktur geprägt von Juragiebelhäusern. Diese weisen in der Charakteristik streng gegliederte Fassaden mit hochrechteckigen Fenstern und Fensterläden auf. Die Fassadengliederung zeigt einen Sockel und grosszügige Dächer. 

Der Ersatzneubau mit 8 Wohnungen gliedert sich unaufgeregt ins Dorf ein. Er orientiert sich an den konstruktiven und gestalterischen Merkmalen des gebauten Kontext und interpretiert die charakteristischen Identitäten neu. Das mit einem Einsteinmauerwerk konstruierte Haus weist an der Fassade, bei einer monochromen Farbgestaltung unterschiedliche Putzstrukturen auf. Dadurch zeichnet sich an der Fassade eine verspielte Sockelpartie, bestehend aus einem groben Kellenwurf, ab.

Die ehrliche Konstruktionsweise widerspiegelt sich im Innern, indem die Materialien wo möglich roh belassen sind. Sorgfältige Detaillierungen zum Beispiel in Form von Fensterfuttern sind sowohl Gestaltungselement als auch eine bauphysikalische Elemente  und zeichnen die Wohnungen aus. 

Publikationen:

Hochparterre, 10/23, Ansichtssache "Ein grosses Haus unter kleinen"

EspaceSuisse, Dezember 3/2022, Inforaum, "Reines Investititionskonzept oder aktive Bodenpolitik"